07.02.2020, von fr

Ausleuchten eines Hubschrauber Landeplatz

Am Samstag, den 08.02.2020, verlegten Teileinheiten des TZ zu einem Übungsdienst in die ehemalige Fritz-Erler-Kaserne in Fuldatal.

Auftrag war die Einrichtung und Ausleuchtung eines Hubschrauberlandeplatzes, wie er z.B. bei großen Hochwasserschadenslagen benötigt wird. Dazu wurde im Vorhinein ein ausreichend großer Platz erkundet.

Nach einem Theorieteil, bei dem die Kriterien für die Auswahl eines Platzes gelehrt sowie die Unfallverhütungsvorschriften (UVV) und erforderlichen Kenntnisse bei Ausleuchtungsdiensten aufgefrischt wurden, wurde das benötigte Material verladen und in Richtung Fuldatal verlegt.

Mit Hilfe mehrerer tragbarer Stromerzeuger sowie einigen Halogen- bzw. LED-Scheinwerfern wurde beim Übungsdienst der Landeplatz blendfrei ausgeleuchtet. Dabei wurden unterschiedliche Positionen und Einstellungen der Scheinwerfer erprobt, so dass die Piloten eines Hubschraubers den Platz problemlos aus der Luft hätten erkennen können. Dies wurde mittels einer Drohne nach Einbruch der Dunkelheit überprüft und dokumentiert.

Zudem fand sich während des Dienstes Zeit, die Verkehrsabsicherung sowie die Benutzung des Mehrzweckzugs und der Motor-Seilwinde des GKW zur Bewegung von Fahrzeugen zu üben.

Hier ein Video vom Drohnenflug:

https://www.youtube.com/watch?v=_IzJKDp9B_I


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: