11.06.2013, von Dirk Rohde

Hochwasser 2013

Bad Hersfeld. Gut 750 freiwillige Helfer des THW aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen machten seit Dienstag 04.06.2013 Station in der Stadt. Sie sind mit schwerem Gerät auf dem Weg in das Hochwassergebiet an Elbe, Saale und Mulde, um dort Unterstützung zu leisten.

Die Fachgruppe Führung und Kommunikation beim Ausrücken.

Bad Hersfeld. Gut 750 freiwillige Helfer des THW aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen machten seit Dienstag 04.06.2013 Station in der Stadt. Sie sind mit schwerem Gerät auf dem Weg in das Hochwassergebiet an Elbe, Saale und Mulde, um dort Unterstützung zu leisten.

Aus den westlichen Bundesländern sind THW Einheiten seit Dienstag 04.06.2013 mit schweren Gerät und Fahrzeugen auf dem Weg in die, vom Hochwasser betroffenen, Bundesländer um in den vom Hochwasser besonders heimgesuchten Regionen Hilfe zu leisten.

Weil die Verbände von sehr weit herkommen, zum Beispiel aus Trier, dem Saarland, etc. und schon teilweise bis zu sieben Stunden unterwegs waren, wurde in Bad Hersfeld gerastet und übernachtet.

Die Fachgruppe Führung und Kommunikation (FK) des THW Ortsverband Kassel übernahm die Koordination der THW Einheiten in Bad Hersfeld. Sie richtete einen Meldekopf auf einem Parkplatz am Schwimmbad ein.

Die Einsatzkräfte informierten sich dort über die genaue Lage und erhielten weitere Instruktionen über Ihre Einsatzverwendungen. Die THW Einheiten haben schweres Gerät wie Hochleistungspumpen und Notstromgeneratoren dabei, die dringend in den Hochwassergebieten gebraucht werden.

Wann die Kasseler Helfer zurückkommen ist im Moment noch unklar. Aus dem Lagezentrum in Mainz wurde der kommende Sonntag als wahrscheinlicher Termin genannt.

Insgesamt wurden bisher 10 Helfer aus Kassel im Bereitstellungsraum Bad Hersfeld eingesetzt. (dr)

 


  • Die Fachgruppe Führung und Kommunikation beim Ausrücken.

  • Die Fachgruppe Führung und Kommunikation beim Ausrücken.

  • Die Fachgruppe Führung und Kommunikation beim Ausrücken.

  • Die Fachgruppe Führung und Kommunikation beim Ausrücken.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: