31.10.2020, von si

Im Einsatz für die Autobahnpolizei

Kassel, 31.10.2020. Am späten Samstagabend kam es auf der Rastanlage Kassel Ost zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen, in dessen Verlauf einem Beteiligten Schnittverletzungen zugefügt wurden.

Die Polizei konnte vor Ort einen Tatverdächtigen in Gewahrsam nehmen. Die Tatwaffe war nicht aufzufinden. Die befragten Augenzeugen gaben an, dass der Verdächtigte sich vermutlich der Waffe durch Wegwerfen entledigt habe.

Gegen 21 Uhr 50 wurde die SEG des Ortsverbandes Kassel über die Leitfunkstelle Kassel zu Einsatzort alarmiert. Nach Rücksprache mit der Polizei wurde zunächst der infrage kommende Bereich eingegrenzt. Die Suche nach der Tatwaffe wurde durch die Gegebenheiten vor Ort erschwert und es war schnell ersichtlich das weitere Helfer/-innen des Ortsverbandes nachalarmiert werden mussten.

Der Bereich wurde mit Hilfe von Flächenleuchten ausgeleuchtet und im Anschluss durch Bilden einer Menschenkette sowie mittels eines Metalldetektors abgesucht.

Um 3 Uhr wurde die Suche erfolgreich nach mehreren Durchgängen abgeschlossen und die vermutliche Tatwaffe von der Polizei, zur weiteren Untersuchung, sichergestellt.

Nach Rückbau und Herstellen der Einsatzbereitschaft endete der Einsatz für die 17 eingesetzten THW Kräfte um 5 Uhr 30 am Sonntagmorgen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: