Kassel, 26.05.2018, von al/ng

Retten aus Höhen und Tiefen

Trotz gleißender Maisonne ließen es sich unsere Jugendlichen nicht nehmen, ihre Badesachen zu Hause zu lassen und ihr Wissen über das Retten von Verunfallten zu vertiefen.

Als wären die hohen Temperaturen nicht schon genug gewesen, galt es eine weitere Hürde zu meistern, nämlich die Menschenrettungen unter erschwerten Platzbedingungen. Eine Person ist in einem Schacht verunglückt und muss nun mittels Behelfskonstruktion sowie Auf- und Abseilgerät aus ihrer misslichen Lage gerettet werden, so das Übungsszenario.

Nach einer kurzen Auffrischung der Kenntnisse, macht sich die Gruppe eigenständig an die Arbeit, um das Szenario zügig abzuarbeiten. Nach erfolgreicher Rettung hatte sich die Gruppe eine Pause redlich verdient. Bei kühlen Getränken schnauften alle nochmal durch, bevor die zweite Aufgabe in Angriff genommen wurde. Diesmal wurde der Balkon der Unterkunft zum Einsatzort, auch dort ereignete sich ein Unglück mit einer verletzten Person, die mittels Leitern, einer speziellen Trage und einigen Leinen ihren Weg ins Erdgeschoss finden sollte. Auch wenn die Technik eine andere als bei der Grubenrettung zuvor war, blieb der Elan der Jugendlichen derselbe und so konnte auch der letzte „Verletzte“ gerettet werden und die Gruppe mit neuem Wissen und Können in das restliche Wochenende entlassen werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: