10.07.2006, von Sascha Rüppel

Freischnitt 2006

Freischnitt im Bahnhof Bettenhausen

Die Birken sind mehr als zwei Meter hoch, dazwischen wachsen üppige Brombeerbüsche.

Kein Gleis 3 in Sicht. Bis jetzt jedenfalls noch nicht.

„Übung Freischnitt" nennen die 30 Helfer der THW-Ortsverbände Kassel und Großalmerode ihren Einsatz am Samstag. Ausgerüstet mit Motorsägen, Ast- und Heckenscheren sowie Motorsensen, gilt es, 500 Meter Gleisstrecke freizuschneiden. Die wirken derzeit noch wie ein undurchdringlicher Dschungel, aber eine erste 40-Meter-Schneise ist bereits entstanden.

Andreas Weigmann und Sven Jungton leiten den Einsatz des THW. Sie sorgen dafür, dass die drei Bergungsgruppen aufeinander zu arbeiten und nicht versehentlich auf Grund einer falschen Gleisabzweigung, die später gar nicht benötigt wird, aneinander vorbei.

Bereits früh um sechs Uhr hat der Einsatz am Hafen, am Bahnhof Bettenhausen und im Ölmühlenweg begonnen. Wenn alles klappt, wird am 15. Juli erstmals in der Kasseler Geschichte ein Personenzug vom Bahnhof Bad Wilhelmshöhe über den Bahnhof Bettenhausen bis zum Hafen fahren.

Eine historische Dampflok, der Hessencourrier, der 200 Fahrgästen Platz bietet, wird es sein.

„Der Kasseler Hafen wurde durch die Wasserbauverwaltung des preußischen Staates von 1892-1895 erbaut", sagt Dr. Alexander Link vom Stadtmuseum Kassel. Der Hafen diente ausschließlich dem Güterverkehr, die Schienen der Anlieferung von Massengütern wie Ton, Schwerspat und Kali für den Schiffstransport. Ein historisches Foto aus dem Fundus des Stadtmuseums zeigt genau den Platz, an dem die Wassersport treibenden Vereine am Samstag, 15. Juli, beim Wasserfest Zissel feiern werden (wir berichteten).

Heute gehört das Hafengelände der Firma Transkal und dem Yacht Club Kassel (YCK). „Der Industriehafen wurde 1972 zum Sportboothafen", berichtet Hafenmeister Dieter Allrutz.

Ein Graureiher fliegt an den 64 Liegeplätzen vorbei.

Jetzt gibt es erst einmal eine Stärkung für die fleißigen Helfer, darunter auch für die Kasseler Fullenixe 2005, Julia Katharina Nolte. Sie ist Lkw-Fahrerin beim THW. Sascha Rüppel freut sich als Kasseler Ortsbeauftragter des THW besonders auf den Moment, wenn der Hessencourrier beim Hallenbad Ost die Leipziger Straße kreuzen wird. Die genauen Abfahrtszeiten und Fahrtkosten werden noch festgelegt und bekannt gegeben.

Tag der Wassersport treibenden Vereine, Samstag, 15. Juli, von 13 bis 18 Uhr am Hafen (Ecke Hafenstr. / Am Hafen).

Das Technische Hilfswerk bietet ab 5. August wieder Grundausbildungen an. Anmeldungen bis 22. Juli bei Sascha Rüppel, Tel. 01 74 / 33 88 109, im Internet: www.thw-ks.de

VON BETTINA WIENECKE


  • Freischnitt im Bahnhof Bettenhausen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: